Techniken

Unser Team ist durch ständige Weiterbildungen immer auf den neuesten Stand der chiropraktischen Techniken und Therapien.

Übersicht

HWS – Mobilisations Techniken

Die so genante Palmer-Upper-Cervical-Technik beruht auf langjähriger Erfahrung. Dabei geht man davon aus, dass sich durch Behandlung der oberen Halswirbelsäule auch andere Probleme in den restlichen Wirbelsäulenabschnitten und anderen Körperarealen beheben lassen.

Dazu kommen spezielle Justierungen bei Schleudertrauma, Schulterarm-Syndrom, Tortikollis und Atlas-Axis-Subluxationen.

Craniopathie Technik

Die Craniopathie beschäftigt sich mit den feinen Mikrobewegungen der Schädelnähte.

Verschiebungen können eine Zirkulationsstörung der Gehirnflüssigkeit zur Folge haben und das Zentrale Nervensystem massiv beeinflussen. Das Pulsieren der Flüssigkeit erzeugt einen Rhythmus, dem der ganze Körper zusätzlich zum Herzschlag und der Atembewegung unterliegt. Durch minimale Impulse können die Bewegung dieser Flüssigkeit und damit aller benachbarten Strukturen, wie Knochen und Bindegewebe, beeinflusst werden. Durch diese sanfte Therapie werden Körper, Seele und Geist wieder in Einklang gebracht.

Craniosacral- Therapie

Die Craniosacral- Therapie ist eine sehr sanfte, manuelle Behandlungsform.
Sie hat ihren Ursprung in der von Dr.William Garner Sutherland entwickelten cranialen Ostheopathie.
Weiterentwickelt wurde die Therapie von John Upleder und Viola Freyman.
Das craniosacrale System umfasst den Schädel (Cranium), das Kreuzbein (Sacrum), die Wirbelsäule sowie die Hirn und Rückenmarkshäute und den Liquor.
Die Behandlung beginnt mit dem Ertasten der verschiedenen Rhythmen durch den Therapeuten.
Dieser Rhythmus überträgt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst die Entwicklung und Funktionsfähigkeit des ganzen Menschen. Das Ziel der Behandlung ist es, das System zu harmonisieren und Blockaden aufzulösen.

Manuelle-Organ-Therapie (MOT)

Manuelle-Organ-Therapie ist eine sanfte Therapieform. Dabei werden Reflexpunkte stimuliert und dadurch die inneren Organe beeinflusst. Wie bekannt, können Vorboten des Herzinfarktes Schmerzen im linken Arm sein.

Andere erkrankte Organe können ebenfalls zu Symptomen an bestimmten Stellen des Körpers führen. Mit diesem umfassenden Diagnose- und Therapieverfahren wird das chiropraktische Prinzip perfektioniert.

Chiropraxis-Juras Organtafel

Medi-Taping

Medi-Taping ist eine schmerzlose Therapie ohne Nebenwirkungen, so dass auch Schwangere, stillende Mütter und Säuglinge damit behandelt werden können. Ein spezielles elastisches Tape macht es möglich, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sofort erfolgreich zu therapieren. Medi-Taping verbessert die Muskelfunktion, wirkt auf das Lympfsystem, beeinflusst die Schmerzfortleitung, unterstützt die Gelenke und wirkt auf innere Organe.

Erfolgreich behandelt werden können unter anderem Rückenschmerzen, Kisssyndrom, Lumboischialgien, ISG-Blockaden, Gelenkschmerzen, Tennisellebogen, Knieschmerzen, akuten chronischen Schulterschmerzen, Kopfschmerzen, Trigeminusneuralgien, NNH-Entzündungen, muskuläre Schmerzsyndrome und Fersensporn

Quelle: Medi-Taping

KST

Chiropraxis-Juras KST

Tedd Koren ist der Entwickler der KST Technik. Als Ergebnis von Forschung und klinischen Versuchen, entwickelte er eine verbesserte Form einer chiropraktischen Wirbelsäulenbehandlung. Somit können Patienten sehr genau untersucht werden. Die durchgeführten Justierungen halten besser und über längere Zeitspannen.

Das eingesetzte Gerät „Arthrostim“ ist von der FDA zugelassen. Es überträgt Kraft und Energie auf den Körper, um Segmente wieder in seine richtige Position zu bringen. Es ist eine schnelle, genaue und kontrollierte Justierung mit sehr geringer Krafteinwirkung auf den Körper.

Thompson Terminal Point Technik (TTPT)

Die Thomson-Terminal-Point-Technik entwickelte sich aus der Arbeit von Derifield in Detroid, Michigan, USA. Er begann Muster zu studieren und entwickelte den heutzutage bekannten Derifield Beinlängentest. Er stellte fest, dass es Beziehungen zwischen Beinlängenmuster und Fehlstellungen im Becken gibt. Mit Hilfe dieser Technik können die zu behandelnden Regionen des Körpers exakt ermittelt werden. Für die folgende Behandlung kommt ein spezieller Instrumententisch zum Einsatz.

Low Force Technik

Chiropraxis-Juras Low-Force

Bei dieser Justierungstechnik wird die kinetische Energie zu Hilfe genommen, was ein gefahrenloses Justieren ermöglicht. Bei dieser Technik wird durch einen Impuls mit dem Aktivator kinetische Energie auf den Körper übertragen. Das Gerät ermöglicht einen kontrollierten Impuls von genau dosierbarer Stärke.

Mit dieser instrumentellen Justierung können Subluxationen aller Gelenke, besonders der Wirbelsäule vom Kleinkind bis ins hohe Alter ohne Bedenken durchgeführt werden. Es ist Diagnose und Technik in einem.

Sacro Occipital Technik (SOT)

SOT: steht für Sacro–Occipital–Technik.
Es ist ein in den USA entwickeltes, fortschrittliches und vor allem bewährtes, sanftes Konzept der Chiropraktik. Bei dieser Technik wird je nach Strukturstörung in drei Kategorien eingeteilt. Mit Hilfe von Original De Jarnette Blöcken wird der Patient gelagert und so der Strukturstörung entgegengewirkt.

Asymmetrische Wirbelsäulenprobleme können Störungen innerer Organe, Hautirritationen, Schlaflosigkeit, Taubheit im Gesicht und Extremitäten, Schmerzen im unteren Rücken, Kopfschmerzen, Nervosität, Gewichtsprobleme, Störung an den Iliosacral Gelenken, Kieferschwierigkeiten, Nackenschmerzen, Tinnitus, Ohrenschmerzen/Ohrensausen, Verlust des Gleichgewichtes, Kopfschmerzen, Schulter-, Arm- und Handschmerzen, Brustschmerzen, Leistenschmerzen, Oberschenkelschmerzen, Knie-, Knöchel- und Fußprobleme, Menstrualprobleme sowie Schmerzen im Rücken hervorrufen.

Bandscheibenstress können Schmerzen, die an der Hinterseite des Beines nach unten ziehen, brennende Empfindungen am Bein, Nadelstiche im Bein, Enge im Bein, Taubheit im Bein oder Rücken, mangelnde Kontrolle über Darm und Blase, Schmerzen beim Sitzen, Aufstehen und Husten und Kältegefühl in den Gliedmaßen bewirken.

Chiropraxis-Juras Sacro Occipital Technik

Flexion Distraction Technik (Cox – Bandscheibentechnik)

Bei dieser Technik wird die gesamte Wirbelsäule mobilisiert, wodurch der Patient schnell eine Besserung seiner Beschwerden feststellen kann. Es wird mit besonders entwickelten Spezialtischen gearbeitet.

Bei den folgenden Syndromen werden besonders gute Erfolge mit der so genannten Cox–Technik erzielt:

  • Bandscheibendegeneration
  • Skoliose
  • Facettensyndrom
  • Spondylosisthesis
  • Nervenwurzelreizsyndrome
  • Stenose

Scenartherapie

Diese neue, fast immer schmerzfreie Therapieform beruht auf einer langjährigen Entwicklung russischer Wissenschaftler und Mediziner. Ursprünglich entwickelt für Kosmonauten, welche lange Zeit im Weltraum ohne ärztliche Hilfe auskommen müssen, fand diese faszinierende Behandlungstechnik erst vor kurzem den Weg nach Europa und in die USA. Die Aufgabe der Wissenschaftler war es, ein Gerät zu entwickeln, welches die „Sprache“ unserer Körper versteht.

Chiropraxis-Juras Scenar

Ein System also, welches über die Haut auf Antwort-Impulse aus dem Körper reagiert, somit z.B. Blockaden erkennen kann und in der Lage ist, diese aufzulösen. SCENAR-Anwendungsgebiete sind zum Beispiel folgende Störungen:

  • des Nervensystems (Entzündungen, Durchblutungsstörungen, Multiple Sklerose, Migräne, Erkrankungen des vegetativen Nervensystems etc.)
  • des Bewegungsapparates (Weichteilverletzungen, Schmerzen der Gelenke, Bänder, Muskeln, der Wirbelsäule etc.)
  • der Atemwege (Astma, Bronchitis etc.)
  • des Verdauungstraktes (funktionelle Störungen, Schmerzen und Entzündungen etc.)
  • des Urogenitaltraktes (Entzündungen, Fertilitätsstörungen, Reizblase etc.)
  • der Haut (Neurodermitis, Ekzeme, Narbenstörungen etc.)
  • des Herz-Kreislaufsystems
  • der Sinnesorgane (Augenheilkunde, HNO-Erkrankungen)
  • der Psyche (Depressionen, Hyperaktivitäten, mentale Probleme etc.)
  • des Immunsystems (Allergien, toxische Belastungen etc.)
  • des Stoffwechsels und des Hormonhaushalts

Weitere Informationen unter: Scenar Deutschland – http://www.scenar.de/

Osteopathie

Die Chiropraktik und die Osteopathie befassen sich mit der Diagnose, Behandlung und Prävention von Funktionsstörungen sowie Schmerzen des gesamten Bewegungsapparates und deren neurophysiologischen Folgen.
Auf der Suche nach möglichen Ursachen werden während der Behandlung des gesamten Körpers Gelenkasymmetrien und Einschränkungen in der Bewegung erfasst. Verspannungen und Verschiebung von Wirbelkörpern mit negativen Auswirkungen auf das Nervensystem werden behoben.

Chiro – Scanner

Chiropraxis-Juras Scanner

Diese Methode stellt generell ein sehr effektives diagnostisches Werkzeug dar, um feinste Subluxationen aufzuspüren und erfolgte Justierungen objektiv zu überprüfen. Somit sind z.B. Nierenstörungen, Darmprozesse, Leber- Galle- Pankreas- Probleme und andere organbezogene Erkrankungen blitzschnell zu diagnostizieren.
Auch für Medikamenten- Testung ist das Gerät gut geeignet.

Comments are closed.